Das Kreuzschullied und die Kreuzschulfahnen

Das Kreuzschullied

Text und Melodie: Marie Louise Radig (Neuss, 2004)

1.
Wenn morgens früh der Schulgong losgeht,
dann sind alle da und keiner kommt zu spät.
Der Unterricht fängt pünktlich an,
dass jeder hier gut lernen kann
von Klasse eins bis Klasse vier,
denn uns're Schule das sind wir.

Refrain:
Wir sind die Kreuzschulkinder aus Neuss am Rhein.
In unsre Schule geh'n wir gern.
Sie gibt uns viel, ist gebaut auf festem Stein
und führt uns wie ein guter Stern.
Ich find' es gut es, es macht mir Mut,
an dieser Schule Kind zu sein.
Ich find' es gut, es macht mir Mut,
ein Kreuzschulkind zu sein.

2.
Wir lernen hier mit Kopf, Herz und Hand.
Ein jeder macht mit und keiner steht am Rand,
wenn wir einander gut versteh'n
und unsren Weg gemeinsam geh'n
von Klasse eins bis Klasse vier,
denn uns're Schule, das sind wir.


3.
Kommt einer aus einem anderen Land,
den nehmen wir an und reichen ihm die Hand.
Ein jeder soll willkommen sein,
ob dick ob dünn ob stark ob klein
von Klasse eins bis Klasse vier,
denn uns're Schule, das sind wir.

Refrain:
Wir sind die Kreuzschulkinder aus Neuss am Rhein.
In unsre Schule geh'n wir gern.
Sie gibt uns viel, ist gebaut auf festem Stein
und führt uns wie ein guter Stern.
Ich find' es gut es, es macht mir Mut,
an dieser Schule Kind zu sein.
Ich find es gut, es macht mir Mut,
ein Kreuzschulkind zu sein.

4.
Ein jeder will gern anerkannt sein
für das, was er kann, und jeder bringt sich ein:
ob Künstler, Sportler, Mathe-As,
beim Lesen, Schreiben, irgendwas
von Klasse eins bis Klasse vier,
denn uns're Schule, das sind wir.

5.
Wir lernen, reden, lachen auch viel,
in Ruhe liegt Kraft und ebenso im Spiel.
Die Lehrer woll'n das rechte Maß,
dann macht die Schule allen Spaß
von Klasse eins bis Klasse vier,
denn uns're Schule, das sind wir.

Refrain:
Wir sind die Kreuzschulkinder aus Neuss am Rhein.
In unsre Schule geh'n wir gern.
Sie gibt uns viel, ist gebaut auf festem Stein
Und führt uns wie ein guter Stern.
Ich find' es gut es, es macht mir Mut,
an dieser Schule Kind zu sein.
Ich find es gut, es macht mir Mut,
ein Kreuzschulkind zu sein.

» PDF-Download

Die Kreuzschulfahnen

Die alte Kreuzschulfahne

Die Kreuzschule besitzt eine alte Fahne aus dem Jahre 1925. Sie wurde wohl im Zusammenhang mit mehreren Jubiläen angefertigt, die in diesem Jahr in Neuss gefeiert wurden:

  • Jahrtausendfeier der Rheinlande
  • 875-Jahrfeier der Übertragung der Quirinusreliquien nach Neuss
  • 450-Jahrfeier der Aufhebung der Belagerung der Stadt durch Karl den
    Kühnen

Das Neusser Quirinusgymnasium besitzt eine ähnliche Fahne aus dem gleichen Jahr. Man kann vermuten, dass auch andere Neusser Schulen für die oben genannten Feiern mit einer solchen Fahne ausgestattet wurden. Es ist jedoch kein weiteres Exemplar bekannt.

Die Fahne zeigt in recht aufwändiger Stickerei auf der einen Seite die Jahreszahl 1925, auf der anderen Seite das Neusser Wappen mit Kaiserkrone und die schildtragenden Löwen.

Im Laufe der Jahre wurde die Fahne an der Kreuzschule immer gut aufbewahrt, doch hat der Zahn der Zeit so sehr am Gewebe des Fahnentuchs genagt, dass an eine weitere Benutzung nicht mehr gedacht werden konnte. Mit Unterstützung von Herrn Museumsdirektor Dr. Max Tauch vom Clemens-Sels-Museum wurde die Fahne fachgerecht hinter schützendes Glas gebracht.


Die neue Fahne - Eine Fahne von den "Ehemaligen"

Zum 100-jährigen Jubiläum der Kreuzschule haben viele ehemalige Schülerinnen und Schüler ihrer alten Schule eine Fahne gestiftet. Sie wird bei der Cor-neliuswallfahrt, bei der Fronleichnamsprozession, bei Einschulungs- und Entlassgottesdiensten oder bei anderen festlichen Gelegenheiten getragen oder aufgestellt.

Als Motiv wurde die Schutzmantelmadonna ausgesucht. So soll auf die Patronin der Pfarrgemeinde St. Marien Bezug genommen werden.

Der Entwurf für die Fahne entstand im Schuljahr 1997/98. Alle Kinder der damaligen Klasse 3a haben ihn gemeinsam im Unterricht entwickelt. Die Ausführung übernahm die Werkstatt der Benediktinerinnenabtei Mariendonk bei Kempen am Niederrhein.

Das Blau des Mantels verweist auf Maria, die Himmelskönigin, das rote Gewand steht für die Liebe, die alles zusammenhält. Die gelbe Scheibe hinter dem Kopf der Gottesmutter weist sie als Heilige aus.Maria, die Mutter Gottes, beschützt mit ihrem großen Mantel einige Kinder. Die Zahl Neun weist auf die damaligen neun Klassen der Kreuzschule Schule hin. Alle Kinder, ob groß oder klein, sollen unter ihrem Schutz stehen. Sie sollen sich geborgen fühlen. Für das Leben in einer Gemein-schaft ist aber auch das Miteinander erforderlich. Das wird durch die unterschied-lichen Gesten der Kinder deutlich, die sich die Hände reichen, sich stützen und beten.

Der Text "Maria, bitte für uns" macht die Rolle Mariens als Fürsprecherin deutlich. Der übrige Text nennt den Anlass der Stiftung: Die Hundertjahrfeier der Kreuzschule.